Filmprogramm


Ägypten | Algerien | Irak | Katar | Libanon | Libyen | Marokko | Palästina | Saudi Arabien | Sudan | Syrien | Tunesien | VAE

Sektionen: Fokus Palästina | Arabische Welten | Shubbak - Fenster zur islamischen Welt | Spezial: Seenotrettung | Wettbewerb | Kurzfilmprogramme

 
WETTBEWERB
 

aKasha | The Roundup
Ein Spielfilm von Hajooj Kuka
Sudan, Südafrika, Katar, Deutschland 2018, 78 Min., Originalfassung (Arabisch) mit engl. Untertiteln

Adnan ist ein sudanesischer Revolutionär, der als Kriegsheld gilt. Seine Liebe zu seinem AK47-Gewehr gleicht nur seinen Gefühlen für Lina, seine leidende Geliebte. Als Adnan einmal zu spät
zu seiner Militäreinheit zurückkehrt, startet der Armeekommandeur Blues eine Kasha: die Aufrundung und Festnahme von Dienstverweigerern. Adnan wird auf frischer Tat ertappt und rennt mit Absi davon, der ein Pazifist ist. Die zwei unwahrscheinlichen Freunde planen Wege, Adnan mit seiner Waffe - und mit Lina - zu vereinen, während sie ihren Kameraden aus dem Weg gehen. Durch eine Reihe witziger und humorvoller Vorfälle über 24 Stunden werden Leben und Ideologie in Rebellengebieten des Sudan veranschaulicht.

Do 11.10., 20.15 Uhr
Kino Arsenal

 

 

Apatride | Stateless
Ein Spielfilm von Narjiss Nejjar
Marokko, Frankreich, Katar 2018, 94 Min., Originalfassung (Arabisch) mit engl. Untertiteln

Als Kind wurde Henía (El Ghalia Ben Zaouia) gemeinsam mit ihrem Vater aus Algerien verwiesen, ihre algerische Mutter musste zurück bleiben. Seitdem lebt sie in Marokko, nahe der Grenze zu ihrer alten Heimat und sucht nach einem Weg, zurückzukehren. Die Heirat mit einem blinden alten Witwer könnte ihr die Papiere für den ersehnten Grenzübertritt nach Algerien bringen. Doch Henjas Schicksal, eine Parabel auf die Brutalität der postkolonialen Gesellschaft Marokkos, verschärft sich, als der Sohn des blinden Alten aus Frankreich zurückkehrt. Regisseurin Narjiss Nejjar erzählt aus weiblicher Perspektive von einem historischen Ereignis: 1975 wies die algerische Regierung über Nacht zehntausende marokkanischer Bürger aus ihrem Land aus, was noch heute die Beziehung zwischen Marokko und Algerien bestimmt.

Mi 10.10., 22.00 Uhr Kino Arsenal

Fr 12.10., 18.00 Uhr Kino Arsenal

 

 

Of Fathers and Sons | Kinder des Kalifats
Ein Dokumentarfilm von Talal Derki
Syrien, Deutschland, 2017, 98 Min., Originalfassung (Arabisch) mit deutschen Untertiteln

Gerade noch waren sie Kinder, jetzt kämpfen sie für den Dschihad. Der in Berlin lebende syrische Regisseur Talal Derki kehrt in seinem neuen Film in das kriegsgebeutelte Syrien zurück und bietet einen aufschlussreichen Einblick in das Familienleben eines islamistischen Kämpfers. Der Film liefert einen einzigartigen Einblick in eine Kindheit, die von der systematischen Heranführung an radikal-islamistisches Gedankengut geprägt ist.

Do 11.10., 20.15 Uhr Kupferbau HS 22

Mi 31.10., 18.00 Uhr (KARAWANE, Kino Kamino Reutlingen)

 

 

Poisonous Roses | Ward Masmoun
Ein Spielfilm von Ahmad Fawzi Saleh
Ägypten, Frankreich, Katar, VAE 2018, 70 Min, Originalfassung (Arabisch) mit engl. Untertiteln

Der 22-jährige Saqr möchte weg aus dem dreckigen Gerberviertel in Ägypten, in dem er lebt und arbeitet. Seine ältere Schwester Taheya möchte das um jeden Preis verhindern. Sie sabotiert die beginnende Romanze zwischen ihrem Bruder und einer Medizinstudentin und versucht, seine
Pläne für eine Flucht über das Mittelmeer nach Italien zu vereiteln. Täglich bringt sie Saqr frisch zubereitetes Essen und wandert durch die klaustrophobischen Gassen des Viertels, in die kaum ein Sonnenstrahl dringt und in denen blaues Wasser durch offene Abwasserkanäle fließt. Basierend auf Ahmed Zaghloul Al-Sheetys Kultroman „Poisonous Roses for Sakr“ von 1990, verwandelt Salehs Adaption die Geschichte in eine elliptische Erzählung mit atemberaubenden Aufnahmen.

So 07.10., 20.00 Uhr
Kupferbau HS 22

 

 

The Insult | Der Affront
Ein Spielfilm von Ziad Doueri
Libanon, Frankreich, 2017, 112 Min., Originalfassung (Arabisch) mit dt. Untertiteln

Was mit einer Beleidigung begann, weitet sich für die Beteiligten in ungeahnte Dimensionen aus. Während Toni, Mechaniker und libanesischer Christ, seine Pflanzen auf dem Balkon wässert, tropft durch ein illegal montiertes Abflussrohr Wasser auf den Kopf des unter ihm entlanglaufenden Yasser, einem Vorarbeiter, der als palästinensischer Flüchtling in Beirut lebt. Yasser beschimpft Toni und löst damit eine Kettenreaktion aus. Seine halbherzige Entschuldigung will der arrogante und hitzköpfige Toni nicht annehmen, stattdessen beleidigt dieser im Gegenzug nun auch Yasser. Der Streit eskaliert und landet schließlich vor Gericht. Der Prozess zieht sich, die Anwälte streiten und der Fall weckt schließlich die Aufmerksamkeit der Medien. Zwei Männer – stellvertretend für viele Konflikte im Nahen Osten.
„The Insult“ wurde für die Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ für die Acadamy Awards 2018 nominiert.

Mo 08.10., 20.00 Uhr
Kino Arsenal

 

 

 

The Journey | Al rihla
Ein Spielfilm von Mohamed Al Dardji
Irak 2017, 82 Min., Originalfassung (Arabisch) mit engl. Untertiteln

Bagdad im Dezember 2006: Sara verschafft sich mit eindeutigen Absichten Zutritt zum Bagdader Bahnhof am Tag seiner feierlichen Wiedereröffnung. In der gefüllten Bahnhofshalle trifft sie auf den
selbstgefälligen Scharlatan Salam, den sie kurzum als Geisel nimmt. Salam versucht fortan verzweifelt, Sara von ihrem Vorhaben abzubringen, indem er an ihre Menschlichkeit appelliert. Beständig ringt Sara um Gelegenheit, die Situation wieder gemäß ihrer Bestimmung in den Griff zu bekommen. Doch je länger die beiden durch den Bahnhof irren, umso entschiedener wird Salam darin, Sara dazu zu bewegen, sich dem Leben zu stellen.

Mi 10.10., 20.15 Uhr
Kupferbau HS 24

 

 

Until the End of Time | Ila akher ezaman
Ein Spielfilm von Yasmine Chouikh
Algerien 2017, 93 Min., Originalfassung (Arabisch) mit engl. Untertiteln

Auf dem Friedhof von Sidi Boulekbour trifft Ali, der alte Totengräber, auf die sechzigjährige Johar, die - nachdem sie ihren Ehemann verloren hat - zum ersten Mal das Grab ihrer Schwester besucht. Johar möchte, dass ihre letzte Ruhestätte neben der ihrer Schwester liegen soll. Sie beschließt also, ihre eigene Beerdigung zu organisieren und bittet Ali, ihr dabei zu helfen. Doch die Vorbereitungen für die letzte Reise erweisen sich schwieriger als erwartet. Und dann sind da noch ihre Gefühle…

Sa 06.10., 20.15 Uhr
Kupferbau HS 22


 

Wajib
Ein Spielfilm von Annemarie Jacir
Palästina, Kolumbien, Deutschland, Frankreich, Katar, VAE 2017, 96 Min., Originalfassung (Arabisch) mit deutschen Untertiteln

Abu Shadi, ein geschiedener Vater und Lehrer Mitte sechzig, lebt in Nazareth. Die Heirat seiner Tochter Amal steht bevor und so ist sein Sohn Shadi, der in Rom als Architekt arbeitet, zurückgekommen, um seinem Vater bei der eigenhändigen Übergabe der Einladungen zu helfen – so wie es die palästinensische Tradition verlangt. Als das entfremdete Paar die adressierten Umschläge mit den Einladungen in Nazareth zu verteilen beginnt, werden die Spannungen zwischen ihnen wieder auftauchen und die fragile und unterschiedliche Lebensweise der Beiden auf die Probe stellen. Regisseurin Annemarie Jacir begibt sich mit ihrem Film auf eine so nachdenkliche wie humorvolle Fahrt durch ein Stück Palästina.

Fr 12.10., 20.15 Uhr, Kupferbau HS 22

So 07.10., 20.00 Uhr (KARAWANE, Kino Delphi Stuttgart)

Mo 08.10., 20.15 Uhr (KARAWANE, Kino im Waldhorn Rottenburg)

 

 

Yomeddine
Ein Spielfilm von Abu Bakr Shawky
Ägypten 2018, 97 Min., Originalfassung (Arabisch) mit engl. Untertiteln

Beshay -ein von Lepra geheilter Mann -hat die Leprakolonie in der ägyptischen Wüste, in der er seit seiner Kindheit lebt, noch nie verlassen. Nach dem Tod seiner Frau beschließt er nun aufzubrechen
und nach seinen Wurzeln zu suchen. Mit seinem kargeren Besitz, den er an einen Eselskarren geschnallt hat, macht er sich auf den Weg und trifft bald auf Obama, einem nubischen Waisen, den er unter seine Fittiche nimmt. Beide durchqueren Ägypten und stehen einer Welt mit all ihren Sorgen, ihren Strapazen und Gnadenmomenten gegenüber, auf der Suche nach einer Familie, einem Ort der Zugehörigkeit, ein wenig Menschlichkeit…

Di 09.10., 20.15 Uhr Kino Arsenal

Do 11.10., 18.00 Uhr (KARAWANE, Kino Delphi Stuttgart)

 



Sektionen: Fokus Palästina | Arabische Welten | Shubbak - Fenster zur islamischen Welt | Spezial: Seenotrettung | Wettbewerb | Kurzfilmprogramme